Zu viel Lebensberatung, zu wenig Sakralität

KIRCHE / Peter von Matt wird 80. Der emeritierte Zürcher Literaturprofessor ist ein Übersetzer zwischen katholisch-konservativer Heimatverbundenheit und reformiert-aufgeklärter Weltgewandtheit. Er gebe «keine Bekenntnisse» ab, stellte von Matt klar, als er diesem Interview zustimmte. Doch zwischen den bekenntnisfreien Sätzen Peter von Matts vibriert es von religiöser Sensibilität. (Pfarrblatt Bern)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig + 2 =